Archiv für den Autor: AnjaClassen

Frühlingsausstellung

image3

Herzliche Einladung
zu unserer Ausstellung
und kleinem Frühlingsspaziergang
durch Gräfrath

Freitag, 24. April 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 25. April 11:00 bis 16:00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!
Sabine Danielzig
und ihre Schreibdamen

Warum Kalligraphie?

image1

Wie könnte sich eine Arbeit anfühlen, bei der gespielt wird mit dem Klang des Wortes, den Lauten der Gedanken, mit Schreiben und Linien, mit Farben und Werkzeugen in den Händen?

Kalligraphie könnte mit Geschichten und Gedichten spielen, sie
umschmeicheln, sie fühlbar machen, so als würde einem etwas von einem
vertrauten Menschen vorgelesen werden. Auch dort erlebt man im Lauschen
ganze Welten im eigenen Inneren. Farben funkeln, Düfte und Musik
erscheinen auf geheimnisvolle Weise klarer als im wirklichen Leben.
Sie könnte bezaubern, entführen in tiefere, zartere Empfindungsschichten.
Man möchte von ihr umfangen werden, sie hören, fühlen und betrachten zugleich..
Sie könnte unseren Geist, unsere Gedanken- und Gefühlswelten berühren.

Sie könnte? … Sie kann! …

Manchmal expressiv und roh, dann sanft und fein, gestochen scharf oder hinter weichen Schleiern fast verborgen. Sie kann abschweifen, sich verkringeln, auf fremde Kontinente in längst untergegangene Kulturen entführen. Alte, mit goldenen Zeichen durchwebte Bücher wehen mythische Geschichten zu uns herüber und machen sie träumerisch lebendig. Sie kann aber auch klecksen, unsere Geduld und Aufmerksamkeit herausfordern, Fragen und schwierige Aufgaben stellen…

Sie bietet uns immer einen Dialog an.

Neue Räume betreten

image2
Meinen ersten Blogbeitrag möchte ich mit einem Zitat von Georges Perec beginnen:

“Der Raum ist ein Zweifel,
ich muss ihn unaufhörlich abstecken,
ihn bezeichnen; er gehört mir niemals,
er wird mir nie gegeben, ich muss ihn erobern.”

Diese Worte begleiten mich seit langem, weil sie ebenso zu einem unbeschriebenen Blatt Papier passen, das gestaltet werden soll, wie zum Aufbruch in unbekannte Landschaften, zu einer Begegnung mit bisher fremden Menschen und zu den täglichen Herausforderungen überhaupt.
Sie machen mir Mut, etwas Neues zu wagen, auch wenn es nicht immer leicht ist…

Auch der BLOG ist ein neuer Raum für mich. Ich möchte ihn betreten, um zum Austausch und Teilen von Erfahrungen rund um das Thema Kalligraphie einzuladen.

Über Rückmeldungen freue ich mich sehr!
HERZLICH WILLKOMMEN auf diesen Seiten!