Archiv für den Monat: November 2016

NACHLESE -aus dem kalligraphischen Kursjahr-

IMG_1100
“Lass dich leise leiten von dem, was du liebst.
Es wird dich nicht in die Irre führen. ” -Rumi-

Nachlese der kleinen Dinge ….
Es ist schon wieder Herbst… wo ist nur das Jahr geblieben?

Um ein fast vergangenes Jahr wieder fühlbar zu machen,
muss man überlegen, womit man es überhaupt gefüllt hat.
Es bestand aus vielen, teils kleinen Erlebnissen, aus Hürden,
aus denen im Nachhinein die schönsten Anekdoten werden.
In der Regel ist wesentlich mehr passiert, als einem spontan einfällt…

In den Jahreszeiten ist alles hübsch geregelt, da kommt erst die
Saat, das Wachstum und dann die Ernte, alles mit voller Kraft und
ohne Zögern. Im Winter ist scheinbar Pause.
In meinem Leben scheint es irgendwie anders zu sein, da liegen Saat-,
Ernte- und Ruhezeiten wild durcheinander, eine Saat geht auf,
etwas wird geerntet, anderes dörrt vor sich hin oder ruht einfach…
Es ergibt sich aber doch ein roter Faden, eine Richtung wird erkennbar.
Ich stelle fest, dass die übergeordneten Ziele, die ich schon fast vergessen
oder aufgegeben hatte, sich doch unbemerkt entwickelt haben.
Aus diesem Blickwinkel erkenne ich, wie wichtig es ist, sich leiten
zu lassen. Vor allem auch von dem, was man möchte, es einfach
zu wagen, zu vertrauen und die ersten Schritte zu machen!

Die eine oder andere wird sich vielleicht an gemeinsame
Erlebnisse des “kalligraphischen” Jahres erinnern…

Der erste SALONabend, “Die blaue Stunde”, eine Idee,
die ich seit Jahren mit mir trage, hat wirklich stattgefunden !
(die Farbe BLAU sehe ich nun in einem ganz neuen Licht…)
Vielen Dank für die wundervollen Beiträge, Vorlesungen, die
inspirierenden und weiterführenden Gespräche und Gedanken.

Der Besuch von Laurie Doctor und die damit verbundenen
Missgeschicke im Vorfeld, die sich glücklicherweise alle
aufgelöst haben. Die Vielfalt der neuen Schreibimpulse,
ich sage nur “writing, writing, writing”…
Zu meiner großen Überraschung habe ich festgestellt, dass ich
mich auf englisch notfalls doch ausdrücken kann! (Laurie ist
allerdings auch eine großzügige Zuhörerin…;) Aus vielen
wunderbaren Gesprächen hat sich ergeben, dass wir,
zu meiner großen Freude, im Sommer 2017 einen gemeinsamen,
ganz besonderen Kurs geben, wo sich Kalligraphie und Poesie zu
“Begegnungen mit Rilke-DAS STUNDENBUCH” verbinden.

Dann der traumschöne Kurs im Lichtturm, wo neben
kalligraphischer Buchgestaltung sogar das eine oder andere
Gedicht entstanden ist (wahrscheinlich von der inspirierenden
Höhenluft über den Baumwipfeln…)

Der Sommer-Kurs mit den Schriftfahnen, der mangels Kursraumschlüssel
einfach im Freien stattfinden musste…
Dank der Spontanität der Kursteilnehmer und des beherzten Eingreifens
von Christiane und Nika, die unseren Hof binnen einer Viertelstunde in
einen Outdoor-Kursraum verwandelt haben, wurde das Wochenende zu
einem unvergesslichen Ereignis!

Die Weimar-Reise im September, bei der künstlerisches Arbeiten und Austauschen,
Natur und Kultur, das Wetter und der träumerische Bienenhof an der Ilm
sich auf so wunderbare Weise zu einem Gesamtkunstwerk gefügt haben.

Ich möchte mich bei allen, die mit mir dieses abwechslungsreiche und schöpferische Jahr geteilt haben, von Herzen bedanken!

Ich wünsche euch allen einen, wenn auch verspäteten, ERNTEDANK! denn…

“Im Dank dürfen wir den Ursprung, die Quelle,
aus der unser Da-Sein ständig fließt,
miteinander und füreinander offenhalten.”
Augustinus Karl Wucherer

P.S. Es gab natürlich auch Versäumnisse, Irrungen und Wirrungen,
aber die verschweige ich hier lieber…vielleicht ruhen sie einfach nur…